Entspannen Sie sich, bitte!

Wir machen zu viel. Und wir verlangen zu viel von uns. Auch in der Freizeit, die ja eigentlich gar keine mehr ist. Wie die TK-Stresstudie 2016 belegt, nimmt der private Stress deutlich zu. Auf der Suche nach Ursachen für Stress setzen 46% der Befragten Arbeit an die erste Stelle, 43% nennen hohe Ansprüche an sich selbst als ursächlich, 33 % sehen ihren Stess in zu vielen Terminen und Verpflichtungen begündet. Wir verlangen alles von uns und packen unsere Zeit voll mit Programmen, Erledigungen und Aktivitäten. Genervt und gestresst geben 63% der Befragten an, ihr Leben ändern zu wollen. Das sollten sie tun. Für eine gesunde Zukunft.

FÜHRUNG UND MANAGEMENT

Führung ist, die richtigen Dinge tun – Management ist, die Dinge richtig tun.
Eine zukunfts- und wettbewerbsorientierte Führung kann nur eine gesunde Führung sein. Die Führungskraft selbst steht im Zentrum des betrieblichen Gesundheitsmanagements und übernimmt drei wichtige Funktionen: die Führungs-, Vorbild- und Managementfunktion. Deutschlands Top-50-Unternehmen zeichnen sich neben guten Umsätzen und ein ausgeprägtes Leistungsbewusstsein auch durch eine Führungskultur aus, die gesundheitsfördernd und mitarbeiterorientiert ist. Fairness, Kommunikation und Integrität sind der Schlüssel zu gesunder Produktivität. Führung ist mehr als Management. Führungskräfte brauchen den Willen und die Kompetenz zur Übernahme von Verantwortung und zur Gestaltung einer vertrauensvollen Unternehmenskultur. Empathisch und professionell – das ist die Führung, die Ihr Gesundheitsmanagement erfolgreich macht. Und Ihr Unternehmen auch in Zukunft wettbewerbsfähig.

Arbeit ist Teil unseres Lebens

Arbeit ist Teil unseres Lebens

2014 verbrachten Vollzeitbeschäftigte rund 42 Stunden pro Woche am Arbeitsplatz (Statistisches Bundesamt, Qualität der Arbeit, 2015). Gut, wenn Arbeit ein sinnstiftender Teil unseres Lebens ist. Arbeit kann bilden, die Persönlichkeit formen und Menschen zu dem machen, was sie sind. Sie kann Spielwiese unserer Kreativität sein, Grund zur Freude und Selbstachtung, Ursprung sozialer Verbundenheit und Anerkennung. Arbeit kann sich gut anfühlen und motivieren, sie kann aber auch krank machen. Während uns der Sündenfall lehrt, Arbeit mit allerhand Plage und Mühsal zu verbinden, betrachten wir Arbeit heute zunehmend auch als Idee der Selbstverwirklichung und Entwicklung. Und somit als förderlichen Part. Arbeit hat einen immensen Einfluss auf unsere Lebensqualität und steht in permanenter Wechselwirkung mit unserem Privatleben. Es geht immer mehr um eine Lebensbalance, in der Arbeit zu einer erfüllenden Quelle werden kann. Wenn wir arbeiten, begegnen wir den Anforderungen und Aufgaben am Arbeitsplatz und uns selbst. Durch unsere Einstellungen und Haltung, durch unsere Lebensweise tragen wir dazu bei, ein mehr oder weniger gesundes Leben zu führen. Auch am Arbeitsplatz. Arbeitgeber und Arbeitnehmer sind gleichermaßen in der Pflicht, Arbeit gesund zu gestalten. Nicht zuletzt, weil Motivation und Gesundheit kausal im Zusammenhang mit Erfolg stehen. Arbeit kann zu einem gesunden und zufriedenen Leben beitragen, wenn sie verantwortungsvoll geleistet und gestaltet wird.

Die Erfolgsstrategie für Ihr BGM

In Zukunft gesund!

Wir alle wollen gesund sein. Und erfolgreich. Im Job und privat lohnende Leistung bringen, die uns und andere auch wirtschaftlich zufrieden stellt. Der Wunsch nach Gesundheit ist alt, die umfassende Verankerung am Arbeitsplatz eher neu. Dass Gesundheit, Leistung und Erfolg in engstem Zusammenhang stehen, ist der tragende Gedanke in der Entwicklung betrieblichen Gesundheitsmanagements.
Zunehmend erkennen Personalverantwortliche, wie wichtig eine motivierte und gesunde Belegschaft ist, erst Recht in Zeiten des demografischen Wandels und des Fachkräftemangels. Es entsteht ein Bewusstsein für gesunde Arbeitsplätze. Für Bedingungen, unter denen die Mitarbeiter eine Chance haben, arbeitswillig und leistungsstark zu bleiben. Hierzu brauchen wir gesundheitsförderliche Verhältnisse und gesundheitsbewusstes Verhalten.
Bei dem Gedanken, dass wir überall und nicht nur am Arbeitsplatz leben, stellen wir fest, dass auch Gesundheit überall stattfindet. Die gängige Trennung von work und life ist nicht zeitgemäß. Vielmehr muss Gesundheit zur Haltung werden und Teil einer zukunftsorientierten (Unternehmens-) Kultur sein. Noch hat es kaum Tradition, unternehmerisch und gleichzeitig gesundheitsbewusst zu denken und zu handeln. Für eine erfolgreiche Zukunft müssen wir deshalb jetzt die richtigen Entscheidungen treffen und gewohnte Einstellungen und Verhaltensweisen sowie bestehende Verhältnisse hinterfragen und anpassen.
Wir laden Sie ein, betriebliches Gesundheitsmanagement als strategischen Prozess zu entdecken. Und zu begreifen, dass die Auseinandersetzung und dauerhafte Implementierung von BGM einen Zugewinn an Lebensqualität und Ertrag bedeutet.
Lassen Sie sich auf einen Gesundheitsbegriff ein, der körperliche und psychosoziale Aspekte berücksichtigt und nutzen Sie den Einfluss auf förderliche Verhältnisse am Arbeitsplatz und individuelles Verhalten. In zahlreichen Handlungsfeldern können Sie Ihre Unternehmenspolitik neu ausrichten und gesundes Arbeiten ermöglichen, wenn Sie BGM als Veränderungsprozess verstehen.
Erkennen Sie in den Herausforderungen der Gegenwart Möglichkeiten, die Zukunft Ihres Betriebes verantwortungsvoll und bewusst zu gestalten. Und nutzen Sie BGM, um wettbewerbsfähig und als Arbeitgeber attraktiv zu bleiben.
Erkennen Sie, was betriebliches Gesundheitsmanagement auch in der Praxis bedeutet und umfasst, welche Voraussetzungen geschaffen werden müssen, was BGM leisten kann – und was nicht.
Unsere Erfolgsstrategie für Ihr BGM bietet Ihnen einen systemischen Lösungsansatz.
Wir erzeugen Betroffenheit, liefern Fakten, wecken Lust auf Gesundheit und Erfolg.
Wir sensibilisieren, informieren und motivieren.
Und so, wie wir Sie für BGM gewinnen und begeistern wollen, können Sie die SIM-Strategie® als Instrument der Implementierung Ihres betrieblichen Gesundheitsmanagements verstehen und einsetzen.
Erkennen Sie den Nutzen und kommen Sie ins Handeln. In Zukunft gesund!

 

 

E-Learning BGM

E-Learning BGM mit der SIM-Strategie®

Wir freuen uns, Ihnen nach Extraschicht für die Gesundheit, unserem E-Learning für Schichtarbeiter, schon das nächste E-Learning Tool anbieten zu können: Führung und Gesundheit. Im Sinne eines umfassenden und animierenden betrieblichen Gesundheitsmanagements sollen auch unsere E-Learning Tools als Ergänzung zu Präsenzveranstaltungen sensibilisieren, informieren und motivieren. Sie bilden verständlich und unterhaltsam Inhalte ab und appellieren an Verantwortung, Selbstmanagement und eine Unternehmenskultur, in der Leistung Freude macht. In Kürze erscheint unser E-Learning Tool für gesunde Fachkräfte aller Bereiche.

Schön, dass wir mit elearninpilot einen so kompetenten und zugewandten Partner für die Entwicklung unserer Tools gewinnen konnten!

BGM als strategischer Prozess

Erfolgreiches Gesundheitsmanagement muss neben betriebsspeziefischen Zielen auch die jeweiligen Zielgruppen betrachten. Eine Veränderung von  Verhältnissen und Verhalten im Sinne gesundheitsförderlichen Lebens auch am Arbeitsplatz ist nur dann möglich, wenn jeder Einzelne im Unternehmen von Sinn und Zweck betrieblicher Gesundheitsförderung überzeugt werden kann.
Die Erfolgsstrategie für Ihr betriebliches Gesundheitsmanagement ist:
sensibilisieren. informieren. motivieren.
Mit der von Franziska Cüppers und Babette Halbe-Haenschke entwickelten SIM-Strategie gewinnen und begeistern Sie Ihr Team vom Unternehmensleiter bis zum Schichtarbeiter für die verschiedensten BGM-Prozesse und Maßnahmen der Gesundheitsförderung.

Fragen Sie uns nach der Erfolgsstragie!

Vorteil Vereinbarkeit

Eine Umfrage der IG Metall von über 500.000 Beschäftigten (2013:”Arbeit:sicher und fair!”) bestätigt abermals: Viele wünschen sich eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
Mütter wollen beides, Väter keine Kompromisse mehr. Weder Frauen noch Männer wollen Elternzeit missen. Und viele wollen Raum und Muße für ihre kranken und pflegebedürftigen Mütter und Väter. Gefordert wird mehr Zeitsouveränität und eine Unternehmenskultur,
die eine Entscheidung zwischen Kind und Karriere oder Eltern und Karriere überflüssig macht. Und tatsächlich nimmt der Trend zu mehr Familienfreundlichkeit zu. Arbeitgeber erkennen in flexiblen Arbeitszeiten einen Gewinn für Beschäftigte und Arbeitgeber. So können Unternehmen mit familienfreundlichen Arbeitszeiten und Angeboten neue Fachkräfte gewinnen und bewährte halten. Möglichkeiten lebensphasenorientierter Arbeitszeit gibt es längst. Unternehmen, die sich neuen Chancen öffnen, werden neben dem Erfolg des wachsenden Engagements und einer höheren Balance der Mitarbeiter merken, dass sich auch der Unternehmensalltag leichter gestaltet.

https://www.erfolgsfaktor-familie.de/